Wolfgang Loibl Gedichte

Absicht

A

In meinem Gewahrsein
brennen wie Feuer
wie es das einfach tut
und nicht verbrennen
an meiner Leidenschaft.

Nach innen wenden
und beständig glühen
schwelend, funkelnd
und nicht verglühen
in erstickenden Grenzen. 

Nach außen gehen
und Herzen wärmen
und manche kühlen
aber nicht mich verkühlen
an der vielen Herzenskälte.

Kommentieren

Wolfgang Loibl Gedichte

Neueste Beiträge

Kategorien

Nach Zeitraum

Wolfgang Loibl

Freischaffender Maler, selbständiger Grafiker, Visionssuchebegleiter der Shambhala Wilderness Schule und ich schreibe gerne.

Kontakt