Wolfgang Loibl Gedichte

Am Grund

A

Am Grund mich finden,
auf lichtlosem Boden
und nicht weit sehen,
nicht Form, nicht Farbe. 

Die Trauer ertragen
und ihre Gründlichkeit,
keine Worte haben
und doch in der Welt sein. 

Alleine sein mit der Angst,
vor kommenden Tagen,
nicht grundlos,
wenn alles verloren ist.

Kommentieren

Wolfgang Loibl Gedichte

Neueste Beiträge

Kategorien

Nach Zeitraum

Wolfgang Loibl

Freischaffender Maler, selbständiger Grafiker, Visionssuchebegleiter der Shambhala Wilderness Schule und ich schreibe gerne.

Kontakt