Wolfgang Loibl Gedichte

Ich will

I

Wo nichts mehr zu halten ist,
will ich mich gut versorgen,
mit zärtlichen Gefühlen
für alles Mögliche,
für das Unmögliche ganz besonders.

Um dich lachen zu sehen,
dein überwältigendes Leuchten,
und dich glücklich zu wissen und ganz
und ganz in dir,
will ich das mir Liebste geben.

Ich will es aushalten
bis ich der Liebe glauben kann,
dass sie auch für mich ist, unbedingt –
will mir das Glück erlauben,
und allenfalls auch dich.

Kommentieren

Wolfgang Loibl Gedichte

Neueste Beiträge

Kategorien

Nach Zeitraum

Wolfgang Loibl

Freischaffender Maler, selbständiger Grafiker, Visionssuchebegleiter der Shambhala Wilderness Schule und ich schreibe gerne.

Kontakt